ioBroker: Rock64 – Der leistungsstärkste Einplatinencomputer als Smart Home Zentrale

ioBroker: Rock64 – Der leistungsstärkste Einplatinencomputer als Smart Home Zentrale

14. September 2018 25 Von Moritz Heusinger

Hallo ioBroker-Community,

wie einige bereits mitbekommen haben, hatte ich mir vor kurzem einen Rock64 bestellt. Dies ist ein Einplatinencomputer, der das RAM-Problem des Raspberry Pi’s zu lösen vermag, da er davon 4 GB besitzt.
Im folgenden Video zeige ich euch den Rock64 und erkläre, wie man von einem Raspberry Pi auf den Rock64 möglichst schmerzfrei upgraden kann. Am Ende des Videos gibt es noch ein Feedback, nach einigen Tagen Nutzung.

Wichtig: Wenn ihr den Rock64 auf einer eMMC betreiben wollt statt auf einer SD Karte, geht genau vor wie im Video und führt am Ende

1
sudo nand-sata-install

auf dem Rock64 aus. Wenn ihr nur mit der SD-Karte arbeiten möchtet, nehmt nicht das Image vom April’18, sondern das zuvor oder wenn es in Zukunft ein neues gibt, dann dieses.

Links zur Hardware:

Ich selbst habe die Hardware (bis auf die SD-Karte), direkt bei pine64 bestellt. Jedoch muss man bedenken, dass man hier die deutlich längere Lieferzeit sowie schlechtere Chancen bei einem Mangel hat. Ebenfalls können euch noch Zoll-Gebühren winken. Leider habe ich den Rock64 nur mit 2GB RAM auf Amazon.de gefunden.
Das Original Gehäuse gibt es nicht bei Amazon — mir persönlich gefällt es auch nicht. Ihr habt jedoch die Möglichkeit ein Pi3 Gehäuse zu nehmen und dort wo der Stromanschluss für den Rock64 ist, ein Loch rein zu bohren.

Amazon

SD Karte [Amazon]
Rock64 [Amazon, derzeit wohl nur mit 2GB RAM bei Amazon.de erhältlich!]
Netzteil [Amazon]
Gehäuse Raspberry [Amazon]

pine64

eMMC 32 GB [pine64.org, es gibt auch 16 und 32GB]
Rock64 [pine64.org, 4GB RAM]
Netzteil [pine64.org]
Gehäuse [pine64.org]

Den Autostart fixen (Image April’18)

Im nachhinein hatte ich festgestellt, dass der Autostart in dem von mir verwendeten Image nicht funktioniert. Hierzu muss die Datei iobroker.sh im Ordner /etc/init.d/ erstellt werden.
Ladet euch die folgende Datei runter iobroker.sh (es ist eine .txt Datei). Ändert die Dateiendung von .txt auf .sh und legt sie im Ordner /etc/init.d/ ab.

Nun gebt folgendes auf eurem Rock64 ein:

1
sudo chmod +x /etc/init.d/iobroker.sh

um die Datei ausführbar zu machen, gefolgt von

1
sudo update-rc.d iobroker.sh defaults

um sie in den Autostart aufzunehmen.
Anschließend sollte ioBroker beim starten des Rock64’s automatisch gestartet werden.

Falls Ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, stellt diese gerne in Form eines Kommentars oder schreibt eine Mail an info@iot-blog.net.